Willkommen

Equitheramed Blog will nicht den moralischen Zeigefinger heben.
Hier soll lediglich auf die Wichtigkeit der Gesunderhaltung von Pferden
in Sport und Freizeit ein besonderes Augenmerk gelenkt werden.
Das Ziel ist einen Austausch von Wissen und Erfahrungen aus der
Praxis zu ermöglichen und so die Akzeptanz von sportmedizinischen
Erkenntnissen und deren Anwendung im Training unserer Pferde
zu fördern.

Freitag, 18. Juni 2010

Equines Sarkoid - XXTerra

Wer schon einmal mit einem Equinen Sarkoid zu tun hatte weiß: Es ist schwer zu beseitigen und kann je nach dem wo es am Pferdekörper auftritt bis zur Unbrauchbarkeit des Pferdes führen. Von einem Herausschneiden kann man meistens nur abraten. Das Risiko einer Streuung ist zu groß und es kann zu fürchterlichen Entzündungen kommen.

Das Equine Sarkoid (ES) ist ein Hauttumor des Pferdes. Der Tumor kann einzeln (solitär) oder an mehreren Stellen gleichzeitig (multipel) auftreten. Mittlerweile gilt als erwiesen, dass die Ursache des equinen Sarkoids das Bovine Papilomavirus (BPV) ist. In den meisten Fällen wird BPV Typ 1 (BPV-1) gefunden, seltener auch BPV Typ 2 (BPV-2).
Angewendete Therapien:

Operative Entfernung (Kryochirurgie, Elektrochirurgie), chemotherapeutische Behandlung oder Impfung mit Bacillus Calmette-Guérin, einem Impfstoff gegen Tuberkulose.
Die besten Heilungsaussicht mit über 80–90 % hat die Strahlentherapie, entweder als Tele- oder Brachytherapie. Letztere Therapieform ist seit 2009 auch in Deutschland verfügbar.

Therapie mit XXTerra Salbe

XXTerra wurde von US-amerikanischen Tierärzten entwickelt. Der Wirkstoff ist Sanguinaria Canadensis ( Kanadischer Blutwurz ) und Zinkpaste. Die Salbe wird dünn 4 Tage lang auf die Sarkoide aufgetragen und dann 4 Tage pausiert. Diesen Rhytmus wiederholt man solange bis der Tumor abstirbt. Was passiert bei der Behandlung mit XXTerra? Durch das Auftragen der Salbe gibt es in der Umgebung eine Entzündungsreaktion. Das Sarkoid stirbt ab und wird vom Körper abgestoßen. Es entsteht eine Wunde, die wie eine normale Wunde behandelt wird. Nach ca. 2-3 Monaten (je nach Größe des Sarkoids und Wunde) ist die Stelle verheilt.
Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen mit der Salbe gemacht und auch in einem schwierigen Fall in der Sattelgurtlage vollständige Heilung erzielt. Doch auch hier gilt: Jedes Pferd reagiert anders.
Die Salbe ist in Deutschland leider schwer erhältlich. Derzeit findet man sie unter der englischsprachigen plattform amazon.com im Handel.
Weitere Informationen unter: http://www.vetlineequine.com/xxterra.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen

Anatomie des Pferderückens

Anatomie des Pferderückens
Quelle: Susan E. Hakola